Sarah Tkotsch

Sie ist ein alter Hase im Geschäft. Schon mit 12 Jahren steht Sarah Tkotsch vor der Kamera und ist seither eine feste Größe im TV und Kino. Vor allem die Rolle der Tochter von Tatort-Kommissar Harald Krassnitzer hat ihr erste größere Bekanntheit gebracht. In der RTL-Serie Gute Zeiten – Schlechte Zeiten hat sie über drei Jahre einen festen Platz als Gothic Girl Lucy Cöster.

Zuletzt ist sie Teil des Hauptcastes der ARD-Serie In aller Freundschaft gewesen. Mit der Rolle einer 17-jährigen Leukämiekranken an der Seite von Bergdoktor Hans Sigl hat sie sich einen Traum erfüllt – eine der anspruchsvollsten Rollen bisher, wie sie selber sagt.

Aber die Berlinerin ist nicht nur ein Allround-Talent im Schauspiel, sondern auch erfolgreich als Buchautorin. Mit ihrem Survivalguide zur Pubertät Ich bin dagegen – und zwar aus Prinzip landete sie einen Bestseller, der bis heute in keiner Teenager-Schublade fehlen darf und mit dem sie auch immer noch zahlreiche Lesungen hält.

Wer die lebendige Schauspielerin mit den strahlenden Augen übrigens gerade nicht im Fernsehen sieht, wird sie bestimmt hören, denn Sarah Tkotsch ist eine der erfolgreichsten deutschen Synchronstimmen.

Bild: Bernd Brundert

nach oben