Sven Wagenknecht

In seiner Rolle als Chefredakteur von BTC-ECHO hat Sven Wagenknecht das Online-Magazin zum reichweitenstärksten deutschsprachigen Medium in den Themenfeldern Blockchain und Kryptowährungen entwickelt. Innerhalb von anderthalb Jahren hat er dabei eine zehnköpfige Redaktion aufgebaut, die sich unter seiner Leitung zum führenden Fachmedium der Blockchain-Szene entwickelt hat und monatlich bis zu einer Million Leser erreicht. Der inhaltliche Schwerpunkt seiner journalistischen Arbeit liegt insbesondere auf sozioökonomischen Fragestellungen, die mit der Blockchain-Technologie einhergehen. Aufgrund seiner fachlichen Expertise ist Wagenknecht gleichsam ein gefragter Referent und Podiumsteilnehmer, zuletzt etwa auf dem St. Petersburg International Economic Forum oder bei einem Symposium an der Universität Kassel.

Neben einer wöchentlichen Kolumne und regelmäßigen Leitartikeln, in denen Wagenknecht aktuellen Entwicklungen in der Welt der Kryptowährungen auf den Grund geht, hat er im vergangenen Jahr in einer sechsteiligen Videoreportage die Adaption von Kryptowährungen in unterschiedlichen europäischen Ländern untersucht und dabei mit einer Vielzahl von Politikern, Unternehmern und zivilgesellschaftlichen Akteuren in den jeweiligen Ländern gesprochen. Die fachliche Expertise Wagenknechts, seine Rolle als Chefredakteur von BTC-ECHO und nicht zuletzt die enorme Relevanz der Themen Blockchain und Kryptowährungen machen Sven Wagenknecht zu einem der einflussreichsten jungen Medienvertreter im deutschsprachigen Raum.

Auszug Speakerauftritte

Auszug Gastbeiträge und Interviews

Mögliche Vortragsthemen

Blockchain: Zwischen Hype und Substanz

Das Aufkommen der Blockchain-Technologie sowie den damit verbundenen Kryptowährungen hinterlässt viele Fragen. Unternehmen, Institutionen sowie Privatpersonen möchten Antworten haben, inwiefern ihr Geschäftsmodell, ihre Arbeit und ihr Privatleben davon beeinflusst werden. Aus diesem Grund zeigt Sven Wagenknecht auf, was realistisch und was hingegen nur heiße Luft ist.

Blockchain für den Mittelstand

Entgegen dem Eindruck, dass die Blockchain-Technologie nur für hippe Start-ups interessant ist, ist es gerade der Mittelstand, der überproportional von der neuen Technologie profitieren kann. Als Infrastruktur für das Internet der Dinge (Industrie 4.0) und künstliche Intelligenz kann die Blockchain-Technologie einen neuen Grad an Effizienz schaffen und dem Industriestandort Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bieten. Wie die Anwendungsfälle aussehen, welche Branchen besonders relevant sind und welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung geschaffen werden müssen, stellt er griffig und praxisorientiert dar.

Der Finanzsektor im Wandel – Wie Blockchain und Kryptowährungen Chance und Herausforderung zugleich sind

Bitcoin ist nur die Spitze des Eisbergs. Was mit der Kryptowährung anfing, hat sich zu einer Schlüsseltechnologie für die Finanzbranche entwickelt – gemeint ist die Blockchain-Technologie, die erstmalig einen Austausch von Vermögenswerten ohne Intermediär ermöglicht. So zeigt Wagenknecht in seinem Vortrag auf, welche Chancen und Risiken sich für die Finanzindustrie ergeben und warum der klassische Wertpapierhandel genauso betroffen ist wie der Kauf und Verkauf von Immobilien.

Die Dezentralisierung unserer Ökonomie – Der Übergang vom Web 2.0 zum Web 3.0

Durch Internetgiganten wie Facebook, Google und Amazon ist klar geworden: Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Doch wie kann der oftmals hohe Grad an Daten-Zentralisierung mit Hilfe der Blockchain-Technologie umgangen werden? Wie können Unternehmen und Verbraucher die Blockchain-Technologie nutzen, um Datenautonomie zurückzugewinnen und ihre Daten selbst zu monetarisieren? So skizziert Sven Wagenknecht die Transformation der Plattformenökonomie im Kontext von Blockchain, künstliche Intelligenz und dem Internet der Dinge.

 

Selbstverständlich können die Themen individuell ausgebaut und untereinander kombiniert werden.

nach oben